Veranstaltung zur Situation in Kurdistan

Veranstaltung zur Situation in Rojava, Westkurdistan - Dortmund stellt sich quer!Der Bürgerkrieg in Syrien nähert sich nun seinem dritten Jahr und immer noch ist kein Ende in Sicht. Ein Viertel der Gesamtbevölkerung befindet sich auf der Flucht. Täglich erreichen uns neue Meldungen von Anschlägen und Getöteten. Die anfangs friedliche Revolte gegen das Assad-Regime degeneriert immer mehr zu einem Religionskrieg zwischen sunnitisch-djihadistischen Gruppen und dem Assad-Regime, das die alawitisch-schiitische Minderheit repräsentiert. Zugleich haben auch die Angriffe auf die kurdische Bevölkerung ein großes Ausmaß erreicht. Was 2011 mit einer Welle der Hoffnung begann und als »Arabischer Frühling« bezeichnet wurde, ist nun ein Haufen Schutt und Asche.

Revolution in Rojava – Aufbruch zwischen Chaos und Hoffnung
Veranstaltung Fr. 11.4.2014: 16 Uhr, Katholische Hochschulgemeinde, Ostenbergstr. 107 (S1 Dortmund-Universität) (mehr…)

Ostermarsch Ruhr am 21. April 2014

Ostermarsch Ruhr am 21. April 2014Die Friedensbewegung organisiert jedes Jahr zu Ostern Friedensmärsche. In diesem Jahr gibt es am 21.4.2014 eine Demonstration von Bochum-Werne nach Dortmund. Los geht es um 11 Uhr am Brühmann-Haus (Kreyenfeldstraße) in Bochum-Werne. Die Strecke führt mit Zwischenstationen in Merten und Dortmund-Dorstfeld (14.15 Uhr, Wilhelmplatz) ins Dortmunder Zentrum auf den Friedensplatz. Am Nachmittag gibt es im Wichernhaus ein Friedensfest.

Ostermarsch-Ruhr von Bochum nach Dortmund: 11 Uhr, Brühmann-Haus (Kreyenfeldstraße) in Bochum-Werne
→ Aufruf: Für eine friedliche und entmilitarisierte deutsche Politik! Friedliche Perspektiven für Nahost und Afghanistan!

Interview zur aktuellen Lage in Dortmund

BlockaDo! - Dortmund stellt sich quer!Interview mit einem Sprecher von Dortmund stellt sich quer zur aktuellen Lage in der Stadt: Zum neuen Bündnis BlockaDo, zu Protesten gegen einen Naziaufmarsch am 1. Mai in Dortmund, …

• In Dortmund hat sich ein neues antifaschistisches Blockadebündnis gegründet. Wer hat sich zusammengeschlossen?
In Dortmund gab es gewissermaßen immer eine Sondersituation bei der Mobilisierungen gegen den Naziaufmarsch. Hier war es nicht nur ein Bündnis, dass zu Gegenaktivitäten aufrief, sondern verschiedene Strukturen mit einer jeweils sehr unterschiedlichen Auffassung von Aktionsformen und politischen Inhalten. (mehr…)

Aktionskonferenz am 6. April in Dortmund

FHH DortmundMit dem Tag der Aktionskonferenz im Fritz-Henßler-Haus wird es offiziell und unser Bündnis BlockaDO nimmt die Arbeit auf.

Auszug aus der Pressemitteilung: „Mit der Aktionskonferenz wollen wir nicht nur unser Bündnis und Blockaden gegen Naziaufmärsche in der Stadtgesellschaft verankern“, wie ein Sprecher des Bündnisses sagt, „wir wollen auch ermuntern und motivieren zu blockieren und aufzeigen, wie dies wirkungsvoll gelingen kann. Dazu gibt es ein Blockadetraining für alle, die sich an den Blockaden beteiligen und sich darauf vorbereiten möchten sowie Vorträge rund um die Themen Neonazismus, Antifaschismus und Antirassismus. (mehr…)

BlockaDO – Gemeinsam gegen Nazis

Banner BlockaDO
Wieder einmal wollen Nazis in Dortmund aufmarschieren. Dieses Mal hat die Partei „Die Rechte“ eine Demo für Donnerstag den 1. Mai 2014 angemeldet. Wir rufen dazu auf, den Naziaufmarsch zu blockieren.

Es ist ein unerträglicher Zustand, wenn es Neonazis immer wieder möglich ist ihre menschenverachtende Ideologie ungestört zu artikulieren. Wenn sie dort, wo sich Menschen begegnen, ihre ausgrenzende Volksgemeinschaft propagieren können. Wir werden das nicht weiter zulassen. (mehr…)

10.4.14: Antifaschistischer Frühjahrsputz

Dortmund stellt sich quer! Saubermachspaziergang am 10. April 2014 in DortmundAm Donnerstag, 10. April 2014 findet in Dortmund wie in den vergangenen Jahren ein sogenannte Saubermachspaziergang statt. Diesmal geht es in den Stadtteil Lütgendortmund. Gemeinsam mit Schülern der dortigen Gesamtschule werden Nazi-Sticker aus dem öffentlichen Raum entfernt, dies betrifft vor allem Propaganda der Partei »Die Rechte«. Im Rahmen des geplanten Saubermachspazierganges soll auch für antifaschistische Blockaden geworben werden, mittels derer ein geplanter Aufmarsch der Neonazis am 1. Mai, dem Tag der Arbeit, in Dortmund verhindert werden soll.

Antifaschistischer Frühjahrsputz: am Donnerstag 10. April 2014 in Dortmund
Treffpunkt: 14 Uhr, Schulhof der Heinrich-Böll-Gesamtschule, Volksgartenstr. 19

Breites Bündnis gegen Nazis gegründet

BlockaDo - Dortmund bleibt Nazifrei! - gemeinsam gegen rechts!Am Samstag den 15. März hat sich in Dortmund ein großes, gemeinsames Blockadebündnis gegründet. Vertreter_innen von Gewerkschaften, Parteien, Jugendorganisationen und Antifagruppen werden sich in Zukunft gemeinsam den Nazis entgegenstellen und Naziaufmärsche in Dortmund verhindern.

Die Bündnisse Dortmund nazifrei, Dortmund stellt sich quer und autonome Antifaschistinnen und Antifaschisten hatten sich auf das neue Bündnis geeinigt. Ähnliche Initiativen wie in Dresden, Bad Nenndorf und anderen Städten haben gezeigt, wie wirkungsvoll gemeinsame Blockaden sein können. An diesen Erfahrungen will das große Bündnis anknüpfen. (mehr…)

Nazis am 29.3. in Aachen stoppen!

Nazis am 29.3.2014 in Aachen stoppen!Für den 29.03.2014 wird seit mehreren Wochen für eine Antifa-Demo in Dortmund aufgerufen [Infos hier]. Die Partei „Die Rechte“ – gegen die sich der Protest in der östlichen Ruhrmetropole auch richtet – hat jetzt für den selben Tag in Aachen einen Aufmarsch geplant. Offenbar ist der Plan der Nazis, Antifaschisten von der Demo in Dortmund abzuziehen und statt dessen bei geplanten Gegenprotesten in Aachen zu binden. Doch die Rechnung wird nicht aufgehen!
Ganz unabhängig von der Antifa-Demo in Dortmund sind in Aachen Proteste geplant: Kundgebung Linksjugend Solid (16 Uhr, Bahnhofsvorplatz) und vom DGB/Runder Tisch gegen Rechts (18 Uhr, Elisenbrunnen). Infos unter: http://afab.blogsport.eu (mehr…)

Antifa-Demo am 29.3.2014 in Dortmund

Erinnern heißt kämpfen – Demonstration gegen rechte Gewalt
Anlässlich der Jahrestage der Morde an Thomas “Schmuddel” Schulz und Mehmet Kubaşık findet am Samstag, den 29. März 2014, in Dortmund eine Demonstration gegen rechte Gewalt statt. Los geht’s um 14 Uhr am Hauptbahnhof. Ziel der Demo ist der Stadtteil Dorstfeld, in dem viele Führungsfiguren der Dortmunder Naziszene wohnen.

• Gedenken an Thomas Schulz: Fr. 28.3., U-Kampstraße, 18:30 Uhr
• Antifa-Demo in Dortmund: Sa. 29.3.2014, Hauptbahnhof, 14 Uhr

Neben dem Aufruf gibt es nun auch ein Mobivideo für die Demonstration am 29.3.. Alle Infos zur Demo unter dortmund.blogsport.de (mehr…)

Blockupy 2014: Grenzenlos solidarisch – für eine Demokratie von unten!

Banner von Blockupy 2014
Eine Woche vor den Wahlen zum Europaparlament rufen wir für den 15. – 25. Mai 2014 in vielen Städten Europas zu internationalen Tagen des Widerstandes gegen die Politik von EU und Troika auf. Sie sind unsere Antwort auf das massive und beispiellose Verarmungsprogramm für die Menschen vor allem in Südeuropa. Denn was uns als „Krisenlösung“ oder „notwendige Reformen“ von den Regierenden verkauft werden soll, hat dort eine humanitäre, soziale und politische Katastrophe verursacht. Mit dem gleichen Argument der „Alternativlosigkeit“ wird auch in Deutschland vorgegangen: Die Maßnahmen haben zwar nicht dasselbe Ausmaß, aber dieselbe Richtung: Die Reichen werden reicher, die Armen werden ärmer. (mehr…)



Referer der letzten 24 Stunden:
  1. google.com (55)
  2. deutsche-wirtschafts-nachrichten.de (5)
  3. demoplaner.de (4)
  4. dortmundquergestellt.de (3)