Resolution der Aktionskonferenz „Dresden Calling“

Das Bündnis „Dortmund stellt sich quer!“ unterstützt den Aufruf, den Großaufmarsch der Neonazis am 13. Februar 2010 in Dresden zu verhindern und dokumentiert hier die Resolution der Aktionskonferenz des bundesweiten Bündnisses „NoPasaran!“, die Anfang November in der sächsischen Landeshauptstadt stattfand:

Resolution der Aktionskonferenz des bundesweiten Bündnisses NoPasaran!
„Dresden Calling! Aktiv werden gegen den Neonazi-Aufmarsch im Februar 2010“

Nach zwei Tagen intensiver Debatte mit 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus unabhängigen Gruppen, Verbänden, Gewerkschaften, Parteien, Organisationen, lokalen Initiativen und Einzelpersonen aus Dresden und dem gesamten Bundesgebiet erklären wir:
Wir sind entschlossen, den Neonazi-Aufmarsch am 13.2.2010 zu verhindern. Wir wollen das in gemeinsamen Aktionen erreichen. Wir sind solidarisch mit allen, die sich den Neonazis und ihren geschichtsrevisionistischen Thesen entgegen stellen. Wir werden den Neonazis zeigen, dass wir sie weder in Dresden noch anderswo dulden.
Um den Neonazi-Aufmarsch zu verhindern, setzen wir auf das Mittel der Massenblockaden, an denen jeder und jede teilnehmen kann. Egal wo wir herkommen – geografisch, politisch und sozial: Blockieren ist unser Recht!
Wir rufen dazu auf, jetzt einen Rahmen zu schaffen, um gemeinsam alle dafür notwendigen Aktionen zu planen und zu koordinieren.
Wir sind bereit!

Dresden, 7. November 2009





Datenschutzerklärung