Archiv für Februar 2010

Eindrucksvolles Signal – Antifaschisten verhindern Naziaufmarsch

Von Markus Bernhardt
Mehr als 12000 Nazigegner haben sich am Sonnabend dem europaweit größten Neonaziaufmarsch in Dresden entgegegengestellt. Sie haben den neofaschistischen Geschichtsverfälschern eine empfindliche Niederlage beschert. Daß sich derart viele Menschen an den vom Bündnis »Dresden stellt sich quer!« organisierten Massenblockaden beteiligten, war dabei keineswegs eine Selbstverständlichkeit. Bereits Wochen vor dem 13. Februar schrieben Medien eine »Invasion der Extremisten« (Tagesspiegel) herbei. Die etablierte Politik übte sich in der totalitarismustheoretischen Gleichsetzung von Neofaschisten und ihren Gegnern. Auf Polizei und Justiz war ebenso Verlaß. Diese gingen bereits im Vorfeld der Proteste mittels Hausdurchsuchungen und Festnahmen gegen Antifaschisten vor, die sich nicht einschüchtern ließen und weiter für das Recht auf zivilen Ungehorsam – also das Recht auf Blockaden – stritten. (mehr…)

Dortmund im Kampf gegen Nazis gespalten

Antifaschisten sehen Verantwortung für starke Naziszene bei der Polizei
Von Polizei und Justiz nahezu ubehelligt, verfügt die rechte Szene in Dortmund über eine überdurchschnittliche Mobilisierungskraft. Obwohl es seit Jahren zu Übergriffen auf Andersdenkende kommt und allein in den letzten zehn Jahren vier Menschen – darunter drei Polizisten – von Neonazis ermordet wurden, verharmlost die Polizei das Problem auch weiterhin.

Ganzen Artikel lesen …

Bundesweite Plakatieraktion

Am 19. Januar 2010 durchsuchte die Polizei in Dresden und Berlin zwei Objekte und beschlagnahmte Plakate und Flugblätter des Bündnisses „Nazifrei! Dresden stellt sich quer!“. Der Vorwurf laute, geplante Blockaden gegen einen Naziaufmarsch am 13. Februar 2010 in Dresden seien ein Aufruf zu Straftaten. Mehrere Prominente, darunter Konstatin Wecker – Politiker von SPD, Grünen; Linkspartei und die Antifaschistische Linke (ALB) rufen nun zu einer bundesweiten Plakatierung der kriminalisierten „Dresden Nazifrei“-Plakate am Donnerstag, 28.01.2010, 16 Uhr auf. Auch wir unterstützen diese Protestform und rufen Euch dazu auf, Euch Plakate zu bestellen und damit das Dortmunder Stadtbild zu verschönern. (mehr…)