Gestern war der Auftakt. Heute den Naziaufmarsch stoppen!

Deutlich mehr als tausend Menschen protestierten gestern in Dortmund gegen einen kleineren Marsch von knapp 200 Neonazis. Lediglich der Polizei hatten die Nazis es zu verdanken, daß knapp 200 BewohnerInnen der umliegenden Straßen ihrem Spuk kein Ende bereiteten. Zugleich zogen hunderte AntifaschistInnen sowohl durch das Aufmarschgebiet als auch später durch den als Neonazi-Hochburg geltenden Stadtteil Dorstfeld. Die Stimmung bei unserer Demonstration war entschlossen, die Menschen sind motiviert, den Nazis nicht die Straße zu überlassen.

Heute erwartet uns viel Arbeit, denn die Dortmunder Polizei und ihre bundesweit herbeigekarrte Unterstützung wird alles daran setzen, den Nazis den Weg frei zu machen. Unser Ziel bleibt jedoch, den Naziaufmarsch zu blockieren und somit einen der größten Naziaufmärsche im Westen der BRD zu verhindern. Das kann dann gelingen, wenn wir massenhaft und entschlossen – zugleich jede Eskalation meidend – in die polizeiliche Sperrzone einfließen und die Straßen dort dichtmachen.

Sie kommen nicht durch – wir kommen durch! No pasaran – pasaremos!

Die von der Polizei für den 3.9. angegebene NAZI-Route: Grüne Str / Steinstr -> Kurfürstenstr -> Uhlandstr -> Malinckrodtstr -> Schützenstr -> Grüne Str -> Treibstr -> Sunderweg -> Park&Ride





Datenschutzerklärung