16. bis 19. Mai 2012: Blockupy Frankfurt!

Blockupy Frankfurt! Vom 16. bis 19. Mai 2012 finden in der europäischen Finanzmetropole Frankfurt am Main internationale Aktionstage statt.
„Gegen Lohnraub, Sozialkahlschlag und Demokratieabbau durch EU und IWF!“ heißt es in einem gemeinsamen Aufruf [PDF] Dortmunder Zusammenschlüsse, darunter u.a. Attac, Bündnis gegen Sparschweinereien, Dortmund stellt sich quer, Linkes Bündnis Dortmund, Occupy, Dortmunder Sozialforum, Die Linke, SAV und Linksjugend [‘solid].

Zur gemeinsamen Anreise zur internationalen Großdemonstration am Samstag, 19. Mai 2012 gibt es einen Bus aus Dortmund.
Vorverkauf für Bustickets im Literaturkaffeehaus taranta babu, Humboldtstr. 44, Bestellungen: EckhardAlthaus [at] gmx.de

Weitere Infos: blockupy-frankfurt.org | dortmund-initiativ.de

In allen Ländern der Europäischen Union (EU) stehen massive “Sparprogramme” auf der Tagesordnung, diktiert von einer Troika aus EU (unter Federführung der deutschen Regierung), der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem Internationalen Währungsfond (IWF).

Wer “spart” da und für was wird “gespart”?

Das griechische Volk z.B. zahlt mit 20 bis 40%-igen Kürzungen von Löhnen und Renten, mit Massenentlassungen und dem Ruin der Kleineigentümer. Das öffentliche Vermögen wird ausgeschlachtet und fällt internationalen Banken und Konzernen in die Hände.

Für die Explosion der Staatsschulden der EU-Länder und damit auch Griechenlands ist v.a. die Wirtschafts- und Finanzkrise seit 2008 verantwortlich. Die wurde mit Unmengen von Staatskrediten zur Rettung von Banken und Konzernen “bekämpft”. Schuld sind keinesfalls der “gierige” Grieche, das “dolce vita” der Italiener oder eine “soziale Hängematte” in der BRD, wie uns Politiker und Medien weismachen wollen!

Die Staatsschulden, die zur Rettung von Bank- und Industriekapital in der Krise aufgetürmt wurden und werden, müssen auch in Deutschland getilgt und verzinst werden. “Gespart” wird dafür bei der Masse der Lohnabhängigen, ob erwerbslos oder noch in Arbeit, ob in Rente oder Ausbildung. Von den Milliardenbeträgen der Banken- und “Eurorettung” bekommen die werktätigen Menschen keinen Cent. Der Hauptteil fließt direkt an die Banken zurück. Die Verarmung der Masse der Lohnabhängigen wächst, während die Reichen immer reicher werden.

Keinen Euro, keinen Cent für Banken und Establishment!

Das Krisenregime der von den Regierungen Frankreichs und Deutschlands dominierten Troika aus EU, EZB und IWF schafft demokratische Verfahren faktisch ab.
So wurden in Griechenland und Italien ohne Wahlen “Technokratenregierungen” eingesetzt, die die Spardiktate aus Frankfurt und Brüssel nur noch umsetzen.

19. Mai 2012: Mit dem Bus von Dortmund nach Frankfurt

Zur gemeinsamen Anreise zur internationalen Großdemonstration am Samstag, 19. Mai 2012 gibt es einen Bus aus Dortmund.
Vorverkauf für Bustickets im Literaturkaffeehaus taranta babu, Humboldtstr. 44, Bestellungen: EckhardAlthaus [at] gmx.de


1 Antwort auf „16. bis 19. Mai 2012: Blockupy Frankfurt!“


  1. 1 Jean Pierre 06. Mai 2012 um 20:42 Uhr

    Die deutsche und leider auch britische und französische Sicht auf die Krise dient im Grunde nur dazu den Status Quo zu erhalten – natürlich auf Kosten aller anderen Staaten. Stattdessen sollte die Gelegenheit endlich ergriffen werden, die Welt besser zu machen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Datenschutzerklärung