Archiv für Juni 2012

„Graue Wölfe“: Veranstaltung am 28.6.2012

Im türkischen Parlament stellen die faschistischen „Grauen Wölfe“ die drittstärkste Fraktion, in der BRD versammeln sie alljährlich tausende Anhänger in der Essener Grugahalle. In den letzten Jahren ist es auch in der BRD und auch in Dortmund zu Aufmärschen türkischer Nationalisten gekommen. Daher findet am 28.6.2012 in eine Veranstaltung zu den türkischen Faschisten statt.

Vortrag “Graue Wölfe heulen weiter”: Donnerstag, 28. Juni 2012, 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft NRW, Steinstraße 48, 44147 Dortmund (mehr…)

Veranstaltung zu Griechenland und Syriza

Eine Diskussionsveranstaltung mit Reisebericht zur griechischen Partei Syriza und der allgemeinen Lage in Griechenland findet am Donnerstag, 21. Juni 2012 in Dortmund statt. Der Referent Georg Kümmel (Linkspartei und SAV) aus Köln hat Syriza im Wahlkampf in Thessaloniki unterstützt und berichtet.
Vortrag: Donnerstag, 21.06.2012 | 18 Uhr | LINKE-Büro (Schwanenstr. 30)

Ende im Prozes wegen Überfall auf DGB-Demo

Antifaschist wegen Blockadeaufruf verfolgtDer Prozess gegen die Dortmunder Neonazis Dennis Giemsch und Alexander Deptolla wegen des Überfalls auf eine Demo des DGB am 1. Mai 2012 endete am 19.6.2012 mit Freisprüchen. Beiden sei eine „Anstiftung zur Gewalt“ nicht nachzuweisen, so das Gericht. Deptolla wurde wegen einer anderen Attacke auf Linke zu einer Bewähungsstrafe verurteilt. Mehr bei Blick nach Rechts.
Fortgeführt wurde derweil der Prozess gegen Sven Kahlin – Mörder des Punkters Thomas Schulz – wegen des Überfalls auf zwei Jugendliche auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt.

„Verwarnung“ wegen Blockadeaufruf

Antifaschist wegen Blockadeaufruf verfolgtEin Unterstützer von Dortmund stellt sich quer aus dem rheinland-pfälzischen Bad Neuenahr-Ahrweiler ist wegen der Dokumentation eines Blockadeaufrufes gegen Neonazis in Dortmund vom örtlichen Amtsgericht offiziell „verwarnt“ worden. Im Wiederholungsfall droht ihm eine Geldstrafe von bis zu 3.000 Euro (30 Tagessätzen á 100 Euro). (mehr…)

Neuer Neonazi-Skandal in Dortmund

Lehrer sprach in Dortmund auf Pro-KundgebungLehrer sprach auf »Pro NRW«-Kundgebung. Rechte mobilisieren erneut zum Antikriegstag.
Der Ruhrgebietsmetropole Dortmund droht am 1. September 2012 erneut ein Aufmarsch neofaschistischer Organisationen. Bereits zum achten Mal versuchen die »Autonomen Nationalisten« den Antikriegstag für ihre Zwecke zu mißbrauchen. Auf die Verhinderung der neuerlichen Provokation bereiten sich derzeit sowohl das örtliche Bündnis »Dortmund gegen rechts« als auch das bundesweite Bündnis »Dortmund stellt sich quer« vor. (mehr…)

Anti-Rassismus-Festival vom AStA-Dortmund

festival contre le racisme 2012 in DortmundDer AStA der TU-Dortmund lädt diese Woche zum „festival contre le racisme 2012“.
Das Programm sieht unter anderem Vorträge, Veranstaltungen, ein Fußballturnier und Filmvorführungen vor.

Zwei Prozesse gegen Neonazis in Dortmund

Prozess gegen Neonazis in Dortmund - Sven Kahlin, Dennis Giemsch und Alexander DeptollaDerzeit finden in Dortmund gleich zwei wichtige Prozesse gegen Neonazis statt. Die führenden Köpfe der Szene Dennis Giemsch und Alexander Deptolla müssen sich wegen des Überfalls von Neonazis auf eine DGB-Demonstration am 1. Mai 2009 in Dortmund verantworten [DerWesten].
Dem Neonazi Sven Kahlin wird der brutale Überfall auf zwei Jugendliche auf dem Dortmunder Weihnachtsmarkt vom November 2001 vorgeworfen [DerWesten]. Kahlin saß bereits wegen des Mordes am jungen Punker Thomas Schulz im Gefängnis, wurde von der deutschen Justiz jedoch vorzeitig aus der Haft entlassen.

„Graue Wölfe“: Veranstaltung am 28.6.2012

Veranstaltung am 28.6.2012 zu türkischen Faschisten von Graue Wölfe, MHP, BozkurzIm türkischen Parlament stellen die faschistischen „Grauen Wölfe“ die drittstärkste Fraktion, in der BRD versammeln sie alljährlich tausende Anhänger in der Essener Grugahalle. In den letzten Jahren ist es auch in der BRD und auch in Dortmund zu Aufmärschen türkischer Nationalisten gekommen. Daher findet am 28.6.2012 in eine Veranstaltung zu den türkischen Faschisten statt.

Vortrag “Graue Wölfe heulen weiter”: Donnerstag, 28. Juni 2012, 19 Uhr in der Auslandsgesellschaft NRW, Steinstraße 48, 44147 Dortmund (mehr…)

Prozess gegen Blockierer in Dortmund

Prozess gegen Blockierer in DortmundAm Dienstag, den 29. Mai 2012 wurde durch das Dortmunder Amtsgericht ein Antifaschist wegen der friedlichen Blockade eines Naziaufmarsches am 03.09.2011 zu einer Geldstrafe in Höhe von 375 Euro verurteilt. Der Vorwurf: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und versuchte Körperverletzung, durch einen Tritt während der Räumung. Der Angeklagte behält sich sein Recht auf Berufung vor.
Das Bündnis Dortmund stellt sich quer wird auch weiterhin Blockaden gegen Neonazis auf deren Wegstrecke planen und durchführen. Faschismus ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen! (mehr…)