Diskussions- & Gedenkveranstaltung

Dortmund stellt sich quer, Diskussions- & Gedenkveranstaltung zum Mord an NSU-Opfer Mehmet KubaşikDiskussions- & Gedenkveranstaltung zum Mord an NSU-Opfer Mehmet Kubaşik am Mittwoch, 29.8.2012 ab 18 Uhr in Dortmund (Haus Wichern, Stollenstr. 36) [Flyer als PDF]
Am 4. April 2006 wurde Mehmet Kubaşik in seinem Kiosk in der Mallinckrodtstraße vom „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) ermordet. Die Familie organisierte mit der Alevitischen Gemeinde einen Trauermarsch. Sie vermuteten die Täter im Nazi-Spektrum. Die staatlichen Behörden (Polizei, Staatsanwaltschaft, Geheimdienste) ermittelten ausschließlich in Richtung des Opfers, seiner Familie und Freund*innen. Eine öffentliche Solidarisierung mit der Familie blieb aus.
Im Herbst 2011 wurde bekannt, dass Neonazis die Mordserie begangen hatten, bei der sie insgesamt neun Männer mit migrantischem Hintergrund, darunter Mehmet Kubaşik, und eine Polizistin ermordet hatten.

Bei der Veranstaltung möchten wir darüber diskutieren, was die Aufdeckung der rassistischen Mordserie des „NSU“ im Herbst 2011 und damit der Erkenntnis, dass Mehmet Kubaşik von Nazis ermordet wurde, für uns jeweils bedeutet.

Es werden sprechen: Vertreter der Alevitischen Gemeinde, des deutsch-kurdischen Kulturvereins, von Dakme, dem alevitischen Kulturzentrum, Vertreter der Bündnisse Alerta!, Dortmund stellt sich quer, Dortmund Nazifrei, eine Mitarbeiterin des Bundestagsuntersuchungsausschusses zu den Morden des „NSU“, ein ehemaliger Anwohner der Keupstr./Köln, und alle, die es wollen.

Es wird kulturelle Beiträge geben unter anderem von der Kölner Rap-Band Microphone Mafia.


1 Antwort auf „Diskussions- & Gedenkveranstaltung“


  1. 1 29.8. Gedenk- und Diskussionsveranstaltung zu Nazi-Morden « Bündnis Dortmund gegen Rechts Pingback am 28. August 2012 um 19:18 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Datenschutzerklärung