Archiv für August 2012

Nazis überfallen 20-jährige in Dortmund

Nazis raus aus Dortmund! Diese Stadt hat Nazis statt!In Dortmund ist in der Nacht zum Sonntag eine Frau von Neonazis schwer verletzt worden. Zwei Neonazis verprügelten die 20-jährige in einem Schnellrestaurant in der Nähe des Hauptbahnhofes, die Täter entkamen [vgl. RN-Artikel].
In Wuppertal nahm die Polizei am gleichen Abend vier Neonazis fest, die auf einem Winzerfest randaliert und andere Bestbesucher bedroht hatten.
Ebenso wurde bekannt, dass kürzlich vier Rechte aus dem Raum Heinsberg an der deutsch-niederländischen Grenze wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft genommen wurden. Sie sollen bereits im September 2011 im Streit um Anwerbungsversuche für die neonazistische »Kameradschaft Aachener Land« einen 48-jährigen schwer verletzt haben.

Stadt verheimlicht Ort des Aufmarsches

Nazis in Dortmund stoppen! Dortmund ist bunt, nicht braun!Vier Wochen vor Nazidemo in Dortmund macht sich die Stadt Dortmund zum Steigbügelhalter der Nazis. Die betreiben derweil Volksverhetzung: Deutschen Nation seit 1945 „temporär begrenzt“.
In Dortmund halten Stadt und Polizeiführung die Route eines Neonaziaufmarsches weiterhin geheim. Aus dem gesamten Bundesgebiet werden für den 1. September – dem Antikriegstag in Erinnerung an den deutschen Überfall auf Polen 1939 – Neonazis in der Ruhrmetropole erwartet. Verschiedene Bündnisse planen wie in den vergangenen Jahren Proteste. (mehr…)

Antifa-Camp in Dortmund mit „Slime“

Bundesweites Antifa-Camp 2012 in Dortmund - Diese Stadt hat Nazis satt!Zwischen dem 24.8. und 2.9. findet in Dortmund ein bundesweites Antifa-Camp statt, geplant sind Veranstaltungen, Workshops und Aktionen gegen Nazis. Lokalen Behörden und den etablierten Parteien ist dies offenbar ein Dorn im Auge. Die Dortmunder Polizeiführung ist entweder im Modus für schlechte Späße oder teilt ideologisch das Anti-Antifakonzept der Neonazis. Sie meint, das Camp hätte rein gar kein politischen Charakter [vgl. WAZ] und stört so massiv die Planungen.
Das Bündnis Dortmund stellt sich quer begrüßt diese Initiative und wird das Antifa-Camp auch inhaltlich unterstützen. Es sind Veranstaltungen und Filmvorführungen geplant, konkrete Angaben folgen. Ein Höhepunkt wird sicher das Konzert der Punkband Slime sein. Infos zum Antifa-Camp hier. Der Camp-Aufruf ist auch ein Statement gegen imperialistische Kriege, so heißt es u.a.: „Wer den Buchenwaldschwur ernst nimmt, muss Antimilitarismus und Antifaschismus zusammen denken“.

Friedens-Mahngang am 6.8. in Dortmund

Nazis in Bad Nenndorf am 4.8.2012 blockieren!Im Rahmen der Kampagne Atomwaffenfrei.jetzt finden am Montag, 6. August 2012 Mahnveranstaltungen in Dortmund statt. Anlass sind die Atombombenabwürfe der USA über den japanischen Städten Hiroshima und Nagasaki im August 1945 – Hunderttausende sterben, sofort oder später. Erinnert wird ebenso an die Opfer der Atomkatastrophen im belorussischen Atomkraftwerk Tschernobyl (1986) und in Fukushima, Japan im März 2011. Weitere Termine bundesweit hier.

Montag, 6. August 2012 | Mahngang durch die Dortmunder Innenstadt
16 Uhr: Mahngang vom Reinoldikirchplatz zum Rathaus mit Stationen an der „Mutter Hiroshima“ und am Gingkobaum // 17 Uhr: Ausstellungseröffnung „Die Atombombe und der Mensch“ in der Berswordthalle

Nazi-Provokation am Antikriegstag

Wolfgang Richter, Bündnis Dortmund gegen Rechts - Nazis in Dortmund stoppen! Nie wieder Faschismus, Nein zum Krieg!Anlässlich des Antikriegstags mobilisiert die Dortmunder Naziszene auch in diesem Jahr bundesweit nach Dortmund – erneut verkleiden sie sich als Gegner des Imperialismus und die eigentlichen Kämpfer für den Frieden. Inzwischen beherrschen sie politische Demagogie besser als in der früh-dumpfen Glatzkopf-Ära. Sie übernehmen hemmungslos aus den Texten ihrer Gegner, so dass naive oder einfach noch zu junge Menschen Schwierigkeiten haben können, die Schmierfinken als das zu identifizieren, was sie sind: Faschisten. Interview mit Wolfgang Richter, Linkes Bündnis Dortmund (entnommen aus der Wochenzeitung Unsere Zeit). (mehr…)

»Wenig Hoffnung auf Gewaltfreiheit«

Bündnis Dortmund gegen Rechts - Nazis in Dortmund stoppen! Nie wieder Faschismus, Nein zum Krieg!Dortmunder Polizei könnte wieder gegen antifaschistische Proteste vorgehen. Stadt steht Verbot des Neonaziaufmarsches reserviert gegenüber. Ein Gespräch mit Ursula Richter, Sprecherin des »Bündnisses Dortmund gegen Rechts«

Zum wiederholten Mal mobilisiert die Neonaziszene anläßlich des Antikriegstages am 1. September bundesweit zu einem Großaufmarsch nach Dortmund. Wie gehen Stadtverwaltung und Polizei mit der neuerlichen Provokation um?
Wie auch in den Jahren davor dringt von den Planungen nichts an die Öffentlichkeit. Allenfalls aus der Nichtgenehmigung von Gegenkundgebungen kann geschlossen werden, welcher Stadtteil den Neonazis vorbehalten werden soll. (mehr…)

Nazis am 4.8.2012 in Bad Nenndorf stoppen!

Nazis in Bad Nenndorf am 4.8.2012 blockieren!Am 4. August 2012 jährt sich der sogenannte »Trauermarsch« der bundesweiten Neonaziszene in Bad Nenndorf (bei Hannover, Niedersachsen) bereits zum 7. Mal.
Der Anlass für die Neonazis, ist den damals im Wincklerbad internierten Mitgliedern von NSDAP und SS zu gedenken. Ähnlich wie bei den früher statt gefundenen Rudolf-Hess-Gedenkmärschen ist das Ziel der Neonazis mit der Thematik, den Mythos der Deutschen als Opfer weiter zu entwickeln. Infos: Karte | Ticker | twitter | Anreise | letzte Infomail

Bus aus Bielefeld/NRW nach Bad Nenndorf. Infos: Bielefeld stellt sich quer

Aufruf: „Dortmund nazifrei“ zum 1.9.2012

Nazis in Bad Nenndorf am 4.8.2012 blockieren!Dokumentiert: „Nein zum Naziaufmarsch – Dortmund Nazifrei! wi(e)der-setzt sich!“

Auch in diesem Jahr wollen die Nazi-Horden durch Dortmund am 01.09.2012 marschieren. Wir rufen wieder dazu auf sich den Faschisten entgegenzusetzen!
Wir können auf erfolgreiche und friedliche Aktionen im letzten Jahr zurückblicken und wollen auch diesen September zeigen, dass unsere Stadt für Toleranz und Vielfalt steht. (mehr…)




Datenschutzerklärung