Archiv für Februar 2014

Verfahren gegen eine Antifaschistin aus Düsseldorf eingestellt

Polizei mit Pfefferspray gegen Antifaschisten in Dortmund, September 2011
Wir hatten berichtet, dass eine Antifaschistin aus Düsseldorf in Dortmund vor Gericht stehen sollte, weil sie am Rande einer Demonstration gegen die neonazistische Partei „Die Rechte“ in Dortmund eine*Overhead-Projektor-Folie* als Schutz vor Pfefferspray bei sich hatte. Wir möchten euch mitteilen, dass das Verfahren ohne Auflagen eingestellt wurde. Der Termin am Mittwoch, den 12. Februar 2014, *entfällt *daher.

Wir sagen: Das Organisieren von Öffentlichkeit lohnt sich!

Info via – see red! -

Nazis am 1. Mai 2014 in Dortmund stoppen!

Nazis am 1. Mai 2014 in Dortmund stoppen!Aufruf des Bündnis „Dortmund stellt sich quer“ für Proteste gegen einen geplanten Naziaufmarsch der Partei „Die Rechte“ am 1. Mai 2014 in Dortmund

Der 1. Mai gehört uns! Naziaufmarsch blockieren!

Der 1. Mai ist für alle ArbeiterInnen und Auszubildende, für Erwerbslose, SchülerInnen und Studierende der Tag des Widerstands gegen Ausbeutung und Unterdrückung. Weltweit gehen an diesem Tag Millionen Menschen auf die Straße, um für Frieden, Gerechtigkeit und ein besseres Leben zu demonstrieren. In Dortmund hat die faschistische Partei „Die Rechte“ für den 1. Mai 2014 wieder einen Aufmarsch angekündigt. Im Jahr 2009 reisten bis zu 400 Neonazis zum 1. Mai nach Dortmund an, wo es zu dem Überfall auf die DGB-Mai-Demonstration kam. Obwohl GewerkschafterInnen durch beherztes Eingreifen versuchten, den Angriff abzuwehren, wurden mehrere Demonstrationsteilnehmer verletzt. Seitdem gab es wiederholte Versuche der lokalen Nazistrukturen, den 1. Mai für sich zu besetzen. (mehr…)

Nazis am 1. Mai – Konkurrenz im Westen

www.jungewelt.deZwei Naziaufmärsche am 1. Mai im Ruhrgebiet geplant. Antifaschisten kündigen Proteste an. Von Florian Osuch, 5.2.2014, Tageszeitung junge Welt
In Nordrhein-Westfalen geht der Streit zwischen den beiden faschistischen Formationen NPD und »Die Rechte« in eine neue Runde. Zum 1. Mai planen beide Parteien eigene Aufmärsche, in Dortmund und in Duisburg. Damit stehen sie sich nicht nur auf dem Wahlzettel, sondern auch auf der Straße konkurrierend gegenüber. (mehr…)

Rechte Konkurrenz am 1. Mai

Gegen Nazis am 1. Mai 2014 - in Dortmund, Duisburg und überall!Während Christian Worchs Neonazi-Partei „Die Rechte“ am 1. Mai 2014 einen Aufmarsch in Dortmund plant, zieht es die NPD knapp 60 Kilometer weiter westlich auf die Straße: nach Duisburg. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) fordert ein Verbot des Naziaufmarschs in Duisburg. Hierzu ein Artikel der WAZ vom 25. Januar 2014.

Dortmund Jede Stadt hat Nazis satt! Nazis stoppen!

„Demokatieschutzfolie“ vor Gericht – unsere Solidarität mit Angeklagter

Polizei mit Pfefferspray gegen Antifaschisten in Dortmund, September 2011
Am 12. Februar steht eine Antifaschistin aus Düsseldorf in Dortmund vor Gericht – sie wird beschuldigt, am Rande einer Demonstration gegen die neonazistische Partei „Die Rechte“ in Dortmund am 31.08.2013 eine Plastikfolie bei sich gehabt zu haben.

Der Prozess gegen die angeklagte Antifaschistin findet am Mittwoch, den 12. Februar 2014 um 11 Uhr im Amtsgericht Dortmund statt, 1. Etage, Sitzungssaal 1.151, Gerichtsstraße 22. Vorher findet noch eine Pressekonferenz des antifaschistischen Bündnisses „Dortmund stellt sich quer“ vor dem Gerichtsgebäude statt. Zeigt euch solidarisch mit der Angeklagten und besucht den Prozess! (mehr…)