Archiv für Mai 2014

Mehr als 500 Menschen gegen rechte Gewalt auf der Straße!

Demonstration gegen rechte GewaltAm Abend haben über 500 Menschen in Dortmund gegen rechte Gewalt demonstriert. Anlass der Demonstration war ein brutaler bewaffneter Angriff von 30 Nazis auf das Dortmunder Rathaus am Sonntag. Die DemoteilnehmerInnen versammelten sich ab 18 Uhr auf dem Friedensplatz vor dem Rathaus. Die Menschen unterhielten sich dort lange und intensiv über die Ereignisse vom Sonntag. Gegen 18:30 folgte der erste Redebeitrag, In dem ein Augenzeuge vom Angriff berichtete.

Etwas später setzte sich die bunte Demonstration, an der Menschen aus der Autonomen Antifa, verschiedenen Parteien und viele engagierte BürgerInnen teilnahmen, in Bewegung. Stefan Michaelis vom BlockaDO-Bündnis: “Wir freuen uns, dass nach zwei Tagen Mobilisierungszeit so viele Menschen auf die Straße gegangen sind, um den Nazis ihre Wut zu zeigen.” (mehr…)

Naziattacke am Wahlabend

Naziangriff auf RathausDEMONSTRATION GEGEN NAZI- GEWALT am Mittwoch den 28. Mai in Dortmund – Beginn: 18 Uhr Friedensplatz!

Am gestrigen Abend hat eine Gruppe von mehr als 30 Neonazis versucht, in das Dortmunder Rathaus einzudringen. Die Neonazis wollten den vermeintlichen Einzug von Siegfried “SS-Siggi” Borchardt in den Stadtrat feiern.

Mitglieder der verschiedensten Parteien und autonome AntifaschistInnen postierten sich währenddessen vor dem Eingang des Rathauses, um den Neonazis deutlich zu zeigen, dass sie im Rathaus nicht willkommen sind. Die Neonazis, die in Hooligan-Manier in einheitlichen T-Shirts gekleidet waren, griffen daraufhin die Menschen vor dem Rathaus an. Unter den Angreifern waren etliche Kader des verbotenen “Nationalen Widerstands Dortmund”, unter anderem Dennis Giemsch, Dietrich Surmann und Sven Kahlin, der Mörder von Thomas “Schmuddel” Schulz.

Der Angriff der Neonazis erfolgte mit äußerster Brutalität: Es wurde Flaschen geworfen und Pfefferspray gegen Nazigegner eingesetzt, wodurch mehrere Menschen verletzt wurden.

Stefan Michaelis vom BlockaDO-Bündnis: “Die Nazis haben versucht in SA-Manier das Rathaus zu stürmen, aber zahlreiche Antifaschisten haben sich ihnen in den Weg gestellt.” Trotz der Verletzten und der Brutalität der Nazis kann jedoch Folgendes festgehalten werden: Die Neonazis wurden von den Menschen vor dem Rathaus klar in ihre Schranken verwiesen. Für BlockaDO ist schon jetzt klar, dass auch die erste Ratssitzung unter Beteiligung der “Rechten” nicht ohne Proteste gegen die Nationalsozialisten ablaufen wird.

Merkel, Obama, Putin: Hände weg von der Ukraine! Schluss mit der Unterstützung des Regimes in Kiew!

Die Menschen in der Ukraine sind Opfer der Großmachtpolitik der USA, der EU und Russlands. Im Kampf um Einflusssphären, Absatzmärkte und geostrategische Positionen wird die Ukraine zerrieben und wurden rechts-nationalistische Kräfte gestärkt, die das Land jetzt an den Rand eines Bürgerkriegs entlang ethnischer Linien gebracht haben.

Wir, das ‚Bündnis Karlspreisprotest 2014′, ein Zusammenschluss friedenspolitischer und fortschrittlicher Gruppen aus Aachen und der Region, stehen weder auf Seiten von Obama und Merkel noch auf Seiten Putins. Wir unterstützen weder den ehemaligen Präsidenten Janukowitsch noch die neuen Machthaber in Kiew. Wir stehen auf Seiten der einfachen Bevölkerung in der Ukraine, die sich nach Frieden, Demokratie und sozialen Rechten sehnt – unabhängig von ihrer Sprache oder Nationalität. Wir wenden uns gegen jede Form der Diskriminierung aufgrund von Nationalität, Sprache oder Religionszugehörigkeit und stehen für das Selbstbestimmungsrecht aller Nationen.
(mehr…)

Die Proteste im Südosten der Ukraine sind ein ernsthafter Widerstand

Wir möchten euch auf folgende Veranstaltung aufmerksam machen:

Vortrag mit Diskussion
Sergej Kiritschuk, Koordinator von Borotba
Moderation: Ulla Jelpke
Mitglied des Bundestages, Fraktion DIE LINKE

Dienstag, 27.Mai 2014, 18:00 Uhr
Wilhelm-Hansmann-Haus (S/U-Bahn Stadthaus)
Märkische Str. 21, 44141 Dortmund

Veranstaltende:
VVN-BdA NRW und VVN-BdA Dortmund
Bündnis Dortmund gegen Rechts
(mehr…)

EU-Krieg gegen Flüchtlinge

Blockupy​EU-Krieg gegen Flüchtlinge
„Solidarity beyond borders – building democracy from below”

Lampedusa – FRONTEX – EUROSUR

Menschen auf der Flucht – Europa schottet sich ab, Staaten schieben ab. Militärische Aktionen an den Außengrenzen der EU und auch in Nordafrika – FRONTEX und EUROSUR zeigen das militaristische Gesicht des „Friedensnobelpreisträgers“ EU.

Unser Beitrag zu den Blockupy Aktionstagen: Veranstaltung mit MdB Ulla Jelpke

Donnerstag, 15.Mai, 18Uhr
Wahlkreisbüro — Schwanenstr. 30 — 44135 Dortmund

BlockaDO zieht positives Fazit für den Tag

BlockaDO-Pressemitteilung Nr. 16

Der 1. Mai ist aus Sicht des BlockaDO-Bündnisses positiv verlaufen. Mindestens 800 Menschen haben sich an den Aktionen des Bündnisses beteiligt. Über drei Stunden wurde der S-Bahnsteig in Westerfilde blockiert, was zu erheblichen Problemen bei der Anreise der Nazis führte. Weitere Blockadeversuche gab es auf der Haberlandstraße und der Westerfilderstraße. “Das Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Teilen von BlockaDO hat schon heute – obwohl es unser erstes Mal war – sehr gut funktioniert”, sagt Stefan Michaelis, der sichtlich zufriedene Sprecher des BlockaDO-Bündnisses.

Der Naziaufmarsch wurde durch die Blockaden erheblich verzögert, was zu erheblichen Abwanderungen am Ende des Aufmarsches führte. Die Nazis konnten mit 400 Teilnehmern ihre Zahl aus dem letzten Jahr knapp halten, sind jedoch weit von ihren früheren Mobilisierungserfolgen entfernt. (mehr…)