Archiv der Kategorie '1. Mai'

Infos zu den Aktionen am 30. April und 1. Mai

Nazis in Dortmund stoppen! BlockaDO - Dortmund bleibt nazifrei! Aktuelle Infos zu den Aktionen am 30. April und 1. Mai 2014 in Dortmund werden auf www.blockado.info veröffentlicht und laufend aktualisiert. Bitte schaut dort regelmäßig vorbei [BlockaDo-Twitter].

Interview mit Dortmund-Quer zum 1. Mai

Nazis am 1. Mai 2014 stoppen – BlockaDO – Dortmund stellt sich querInterview mit DortmundQuer zum 1. Mai.

Für den 1. Mai ist in Dortmund ein Naziaufmarsch angekündigt. Ein von der Polizei erlassenes Verbot wurde inzwischen gerichtlich gekippt. Wie bewerten Sie die Lage?
Leider haben sich die Erwartungen von Antifaschisten erneut bestätigt: Das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen hat am Donnerstag das Verbot aufgehoben. Wir rechnen auch nicht damit, daß sich die Situation noch mal ändert. In Dortmund wiederholen sich die Ereignisse vom 1. Mai vergangenen Jahres, als Neonazis durch die Stadt marschierten. Das Hin und Her zeigt ein weiteres Mal, daß man im Kampf gegen Rechts nicht auf den bürgerlichen Staat setzen kann: Wir müssen selbst aktiv werden. (mehr…)

Blockadetraining am Samstag, 26.4.2014

Blockadetraining in Dortmund - Kein Naziaufmarsch am 1. Mai 2014 - Dortmund stellt sich quer!Am kommenden Samstag, den 26. April 2014 findet in Dortmund Blockadetraining in Räumlichkeiten das Alevitischen Kulturzentrums (Immermannstr. 39, 44147 Dortmund) statt. Dort proben wir unter anderem Blockade-Taktiken und -techniken, die wir dann am 1. Mai gegen einen Naziaufmarsch in Dortmund einsetzen wollen. Im Gegensatz zu dem Schnelldurchlauf während der Aktionskonferenz am 6.4., gibt es diesmal ausreichend Zeit, sodass bereits erlerntes vertieft, aber auch Neues hinzukommen wird. (mehr…)

BlockaDO – Gemeinsam gegen Nazis

Banner BlockaDO
Wieder einmal wollen Nazis in Dortmund aufmarschieren. Dieses Mal hat die Partei „Die Rechte“ eine Demo für Donnerstag den 1. Mai 2014 angemeldet. Wir rufen dazu auf, den Naziaufmarsch zu blockieren.

Es ist ein unerträglicher Zustand, wenn es Neonazis immer wieder möglich ist ihre menschenverachtende Ideologie ungestört zu artikulieren. Wenn sie dort, wo sich Menschen begegnen, ihre ausgrenzende Volksgemeinschaft propagieren können. Wir werden das nicht weiter zulassen. (mehr…)

Nazis am 1. Mai 2014 in Dortmund stoppen!

Nazis am 1. Mai 2014 in Dortmund stoppen!Aufruf des Bündnis „Dortmund stellt sich quer“ für Proteste gegen einen geplanten Naziaufmarsch der Partei „Die Rechte“ am 1. Mai 2014 in Dortmund

Der 1. Mai gehört uns! Naziaufmarsch blockieren!

Der 1. Mai ist für alle ArbeiterInnen und Auszubildende, für Erwerbslose, SchülerInnen und Studierende der Tag des Widerstands gegen Ausbeutung und Unterdrückung. Weltweit gehen an diesem Tag Millionen Menschen auf die Straße, um für Frieden, Gerechtigkeit und ein besseres Leben zu demonstrieren. In Dortmund hat die faschistische Partei „Die Rechte“ für den 1. Mai 2014 wieder einen Aufmarsch angekündigt. Im Jahr 2009 reisten bis zu 400 Neonazis zum 1. Mai nach Dortmund an, wo es zu dem Überfall auf die DGB-Mai-Demonstration kam. Obwohl GewerkschafterInnen durch beherztes Eingreifen versuchten, den Angriff abzuwehren, wurden mehrere Demonstrationsteilnehmer verletzt. Seitdem gab es wiederholte Versuche der lokalen Nazistrukturen, den 1. Mai für sich zu besetzen. (mehr…)

Demo gegen Nazis am 1. Mai in Dortmund

Nazis am 1. Mai in Dortmund stoppen! Kein Naziaufmarsch! Dortmund muss nazifrei werden!Neonazis von der Partei „Die Rechte“ wollen am 1. Mai in Dortmund aufmarschieren. Ein Gericht hat ein zunächst verhängtes Verbot des Aufmarsches wieder aufgehoben [siehe DerWesten]. Schon die Nazis unter Hitler versuchten, den 1. Mai für ihre menschenverachtenden Zwecke zu instrumentalisieren. Die verbotenen Kameradschaften in Dortmund und ebenso deren Nachfolgerin „Die Rechte“ stehen in der Tradition der mörderischen Faschisten.
Die Versammlung der Neonazis wird um 12 Uhr am Hauptbahnhof beginnen, laufen werden sie nicht in der Innenstadt sondern im Osten. Weitere Updates folgen, sofern neue Infos vorliegen. Der Treffpunkt von „Dortmund stellt sich quer“ bleibt!

Demo gegen Nazis am 1. Mai in der Nordstadt: 11 Uhr, Martha-Gillessen-Str. (zwischen Hauptbahnhof und U-Schützenstraße)
Update: Kundgebung von Dortmund stellt sich quer an der Naziroute. 14 Uhr, Berliner Straße/Körner Hellweg
.

Kein Naziaufmarsch am 1. Mai in Dortmund

Kein Naziaufmarsch am 1. Mai! Dortmund muss nazifrei werden!Der 1. Mai ist für alle ArbeiterInnen, für Erwerbslose, SchülerInnen und Studierende, der Tag des Widerstands gegen Ausbeutung und Unterdrückung. Weltweit gehen an diesem Tag Menschen auf die Straße um für Frieden, Gerechtigkeit und ein besseres Leben zu demonstrieren. (mehr…)

1. Mai 2012: Von Dortmund nach Bonn

Bonn stellt sich quer! Aufruf gegen Naziaufmarsch am 1. Mai 2012 in Bonn.Ein für den 1. Mai 2012 geplanter Naziaufmarsch in Dortmund ist abgesagt.
Dafür wollen Neonazis am 1. Mai in Bonn aufmarschieren. Dortmund stellt sich quer unterstützt die Aktivitäten der Antifaschisten in Bonn und ruft zur Teilnahme an Blockaden und Aktionen auf. No Pasarán!

Infos: Aktuelles | facebook | Aufruf | Aufruf als PDF | Termine

Nazis wollen nicht in Dortmund ‚Mai-Feiern‘

Nazis raus! Dortmund bleibt nazifrei!Die lokalen Führer der Dortmunder Naziszene haben den für den 1. Mai 2012 geplanten Aufmarsch in Dortmund abgesagt.
Dies haben sie nicht freiwillig getan. Sie sahen sich dazu gezwungen, auch angesichts des breit entwickelten Widerstands der Gewerkschaften, der links-demokratischen Parteien und Jugendorganisationen und der antifaschistischen Bündnisse. (mehr…)

Do: Nazi-Aufmarsch am 1. Mai abgesagt

Nazis raus! Dortmund bleibt nazifrei!Nach Pressemeldungen haben Neonazis in Dortmund einen für den 1. Mai 2012 geplanten Aufmarsch vorerst abgesagt. Dies sei auch bereits der Polizei mitgeteilt worden [vgl. DerWesten].
Die Nazis wollten unter der Losung „Arbeitsplätze zuerst für Deutsche“ zum Internationalen Tag der Arbeit in Dortmund aufmarschieren. Nach Angaben von Zeit-Online soll der „stadtbekannte Neonazi Dennis Giemsch“ Anmelder gewesen sein.
Das Motto des Aufmarsches erinnerte an die NS-Rassenideologie der NSDAP an, die Menschen in hoch- und minderwertig einteilte.




Datenschutzerklärung