Blockadekonzept von Dortmund-Quer für den 3.9.

Dortmund Quergestellt! Naziaufmarsch am 3.9.2011 in Dortmund blockierenBis zu den antifaschistischen Blockadeaktionen gegen den Naziaufmarsch am 03.09. in Dortmund sind es nun noch drei Wochen. Die Planungen des Bündnisses „Dortmund stellt sich quer“ nehmen jetzt konkrete Formen an [Aktionskarte als PDF, 6 MB].

Dortmund Quergestellt! Naziaufmarsch am 3.9.2011 in Dortmund blockierenUnser Ziel am 3.9. ist es, zentrale Straßen und Kreuzungen in der „Roten Zone“ – dem Aufmarschgebiet der Nazis – zu besetzen und damit den Weg der Nazis zu blockieren [Aktionskarte als PDF, 8 MB].
Dazu sammeln wir uns ab 9 Uhr an:

  • Punkt 1 (Pink) am U-Bhf. Münsterstraße für DortmunderInnen und Auswärtige, die mit Bussen und PKW anreisen
  • Punkt 2 (Blau) am Fritz-Henssler-Haus an der Geschwister-Scholl Straße für alle, die mit dem Zug anreisen.

Weiter

Unsere Ausrüstung für den 3.9.

Damit die Blockaden gegen Nazis erfolgreich werden, ist gute individuelle Vorbereitung notwendig. Wir werden evtl. Polizeiabsperrungen umgehen/durchfließen müssen und dann mehrere Stunden, vielleicht den ganzen Tag auf der Straße sitzen. Im Folgenden ist eine Checkliste zusammengestellt [PDF]. weiter hier

Nummer des Ermittlungsausschusses / EA

Für Hilfe bei polizeilichen Übergriffen rund um die Proteste gegen den „nationalen“ Antikriegstag steht euch der EA-Ruhrgebiet
zur Verfügung. Dieser ist am Freitag den 2.9. von 16-24 Uhr und am Samstag den 3.9. von 8-24 Uhr telefonisch zu erreichen.

Hier die Telefonnummer: 0231-8404-684

mehr zum EA…

Aktionskonsens von „Dortmund stellt sich quer“

Wir rufen dazu auf, den Aufmarsch der Neofaschisten am 3. September durch gewaltfreie Blockaden entschlossen zu verhindern! Von uns wird dabei keine Eskalation ausgehen. Wir sind solidarisch mit allen, den Nazis entgegen treten wollen. Gemeinsam werden wir ihren geplanten Marsch durch Dortmund verhindern!

Noch 4 Wochen bis zum 03.09.- Wir sind bereit!

Bis zur Blockade des Naziaufmarsches am 03. September 2011 in Dortmund liegt noch knapp ein Monat. Die Mobilisierung und die Vorbereitung der Blockaden von „Dortmund stellt sich quer“ laufen auf Hochtouren. Derzeit (Stand: 8.8.2011) hat die Polizei wie auch in den letzten Jahren das Gebiet nördlich vom Hauptbahnhof bis zum Hafen zur „Antifa-freien-Zone“ erklärt. Alle angemeldeten Routen und Kundgebungen in diesem Bereich wurden verboten. Die verschiedenen AnmelderInnen haben teilweise bereits Klage erhoben.

Doch ob wir die uns zustehenden Anlaufpunkte bekommen oder nicht: Wir werden am 3.9. all unsere Aktivitäten darauf richten den Nazis den Weg durch Dortmund zu blockieren – egal wo sie marschieren. Wir erarbeiten zur Zeit verschiedene Szenarien, da nicht auszuschließen ist, dass die Nazis am 3. September in einem anderen Stadtteil aufmarschieren. Wir stützen uns hierbei auf die Erfahrungen erfolgreicher Blockaden wie etwa der des Bündnis Dresden-Nazifrei.

Mit mehreren Anlaufstellen rund um die „Sperrzone“ und einem Finger-Konzept werden wir gemäß unseres Aktionskonsens zum Aufmarschort der Nazis vordringen und uns dabei von Polizeiabsperrungen nicht aufhalten lassen. Hierfür ist es wichtig, dass wir für den Tag gut vorbereitet und am Tag selber flexibel sind. Die entsprechende Infrastruktur stellen wir euch zur Verfügung.

Im Laufe der nächsten Wochen werden wir regelmäßig über den aktuellen Stand der Vorbereitungen und der rechtlichen Auseinandersetzung um unsere Sammelpunkt berichten. Schaut also regelmäßig auf unsere Webseite.

Dortmund stellt sich quer, 08.08.2011

Rechtshilfetipps / Legal tips

Hier könnt ihr einige Rechtshilfetipps und das richtige Verhalten auf Demonstrationen nachlesen:

Faltblatt zu Blockaden: „Jetzt helfe ich mir selbst“
Jetzt helfe ich mir selbst - Infofaltblatt zu Blockaden gegen NeonazisDas 8-seitige Flugblatt enthält kompakt alle wichtigen Informationen rund um das Thema Blockaden von Naziaufmärschen. Themen sind unter anderem: Vorbereitung, Bezugsgruppen, Ausrüstung, auf der Blockade, Rechtliche Tips und Nachbereitung. Download als PDF hier